FTV Bronschhofen und Jugi

Home  :: ::  Verein  :: ::   Riegen  :: ::  Aktuell  :: ::   Kontakt

 



 

Jahresprogramm

Reise 2018 Frauen 1

Reise 2017 Frauen 2

Reise 2017 Frauen 3

Racletteabend 2014

Chlausabend Frauen 1

Chlausabend Frauen 2

Abzugeben

Curling Frauen 2

Klettern Frauen 1

Parcour Frauen 2

Quartierfest Bronschhofen

Jugianlässe

Maibummel 2016

 

 

Turnerinnenreise FTV1 am 7.+8.9.2018

 
 
Am 7. September 2018 versammelte sich um 8.30 Uhr eine Gruppe reiselustiger Turnerfrauen am Bahnhof Wil.
Wohin die Reise ging und was uns die kommenden zwei Tage erwarten wird, war lediglich den Organisatorinnen
bekannt.

So bestiegen wir gespannt den Zug Wil – Zürich und von dort weiter auf den Uetlliberg. Natürlich durfte im Zug
der traditionelle Apéro nicht fehlen. Andrea verwöhnte uns mit einem leckeren selbstgebackenen Pesto-Zopf.
Auf dem Uetliberg angekommen, hiess es dann: „Bitte aussteigen.“ Fast alle bestiegen zuerst den bekannten
Fernsehturm, um die schöne Aussicht zu geniessen.
Anschliessend marschierten wir auf dem Wanderweg gemütlich bis zur Felsenegg, wo wir picknickten. Ein Cafe
gab es dann im Restaurant Felsenegg.
Nach dem Mittag fuhren wir mit der einzigen Seilbahn im Kanton Zürich,runter nach Adliswil. Per Bus und Zug
ging es weiter nach Zug. Dort flanierten wir mit einer feinen Gelati in der Hand am Seeufer. Andrea und
Jacqueline wagten sich sogar ins kühle Nass und genossen einen „Schwumm“ im Zugersee.

Gegen den Abend machten wir uns auf den Weg in unsere Unterkunft – die Jugi in Zug. Dort bezogen wir unsere
Zimmer und richteten uns für das Nachtessen in der Unterkunft. Es gab ein leckeres 3-Gang-Menu. Es war aber
viel zu viel – vorallem viel zu viel Dessert. Und so fand eine lebhafte Diskussion statt, wer noch vom Dessert
essen soll/muss oder ob am besten die Znüniböxli ausgepackt werden und den Dessert eingepackt werden soll?

Nach dem vielen Essen einigten wir uns, wenn wir schon in Zug waren, dass es jetzt in den Ausgang ging. Schon
von der Jugi her, hörten wir laute Musik. Natürlich wollten wir herausfinden, woher diese Musik kam. Wir mussten
nicht weit gehen, da sahen wir die vielen Leute vor dem Eisstadion und die Lifeband. Einige waren sofort Feuer
und Flamme – bestellen ein Bier und tanzten vor der Bühne mit. Die anderen hatten es lieber gemütlich und gingen
in eine Bar zuoberst in einem Hochhaus mit super Aussicht über ganz Zug. Dort vorallem das Thema „Kleider“ ein
Gesprächsthema. Ähhmmm… wieder mit Wanderhosen und Treckingschuhe – andere mit Hochsteckfrisuren und
kurzen Röckli.

Am nächsten Morgen genossen wir das feine Zmorgenbuffet in der Unterkunft. Dann machten wir uns auf, Richtung
Bahnhof. Die schweren Rucksäcke wurden am Bahnhof eingestellt und mit einem kleinen Rucksack ging es mit dem
Bus und der Standseilbahn auf den Zugerberg.
Auf dem Zugerberg angekommen führte uns ein kurzer Fussmarsch zur Trottinett-Ausgabe. Jede bekam ein Velohelm
und ein Trotti. Mit einem Führer voran, rasten wir recht zügig und zum Glück ohne Unfall, den Zugerberg hinunter
bis zur Höllgrotte. In der Höllgrotte erfuhren wir von unserer Höllgrotten-Führerin viele interessante Informationen
über die Entstehung und die jetzige Situation dieser Grotte.
Diese vielen Informationen und die Trottifahrt gab Hunger. Daher setzten wir uns an den vorher reservierten Tisch,
im Restaurant Höllgrotte. Das Essen liess etwas sehr lange auf sich warten. Aber das Warten hat sich gelohnt und
alle kamen schlussendlich doch noch zu einem feinen Zmittag.
Frisch gestärkt ging es weiter mit den Trottinett bis nach Zug zurück. Die Trottis mussten wir in einer Garage ab-
stellen. Nach einem paar Minuten zu Fuss, kamen wir beim Bahnhof Zug wieder an. Mit allem Gepäck und feinen
Luxenburgerli ging mit dem Zug zurück nach Wil.

Vielen Dank an die Organisatorinnen Andrea Eisenring und Claudia Bernhard.

Bericht: Claudia Bernhard



 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 
     

   © Sept. 2009 by • FTV